Hygiene - oder: Wohin mit Pipi und Aa?

Die Frage der Hygiene ist auch bei uns im Waldkindergarten geklärt. Solange wir uns in der Umgebung des Bauwagens aufhalten, können die Kinder die sanitären Anlagen der Freilichtbühne nutzen. Das heißt sowohl das große als auch das kleine Geschäft werden wie zuhause auf der Toilette entsorgt. Selbst ein Töpfchen für die ganz Kleinen steht zur Verfügung.

Wenn sich die Waldkindergarten-Kinder im Wald bewegen, werden die Fekalien sauber entsorgt. Für das große Geschäft wird ein Loch ausgehoben und der Kot verbuddelt. Urin versickert von selbst.

 

Sowohl am Bauwagen als auch im Wald werden die Waldkindergarten-Kinder keine Mahlzeit mit dreckigen Händen zu sich nehmen. Wenn die Waldmäuse im Wald auf Erkundungstour sind, führen wir im Erzieherrucksack ausreichend frisches Wasser und Seife mit, um die Hände reinigen zu können.

 

 

Schon gewusst?

Herunterladen

Kompakte Infos zu Kiga und Loslösegruppen
WaldKiGa_Flyer_online.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.1 MB

So war's

Tag des offenen Waldes,
6. September 2015

 

Sehenswert

Waldmäuse im Schnee.
borio.tv-Bericht vom 15.01.2013

 

Waldkinder
TV Bericht WDR-Sendung "Hier und Heute" über die Neusser Frischlinge vom 07.02.2015
Bei uns geht's ähnlich zu, also unbedingt ansehen - es lohnt sich!

 

Die Waldmaus - das Maskotchen des Waldkindergartens in Heiden.

Bildergalerie

 

"Die Waldmäuse" e. V.
Elterninitiative Waldkindergarten

Postfach1103

46355 Heiden
info@waldmaeuse.de

www.waldmaeuse.de

Waldtelefon:
0151 57927799

Genehmigende Behörde:Landes Jugendamt NRW