Ist das Spielen im Wald nicht gefährlich?

Durch die kleine Gruppenstärke von maximal 22 Kindern ist eine sehr achtsame Betreuung gewährleistet. Unsere Erzieherinnen sensibilisieren die Waldmäuse von Anfang an für mögliche Gefahren (wie Zecken, Fuchsbandwurm, Werkzeug, giftige Pflanzen und Pflanzenteile) und geben den Kindern die Möglichkeit bewusst damit umzugehen. Wir leben hier im Wald mit dem Motto: "Es ist besser die Gefahren zu kennen, als sie zu meiden und nicht zu wissen warum!". Gerade die Ungewisseheit weckt häufig die Neugier und Experimentierfreudigkeit der Kinder - wer kennt das nicht?

 

 

Schon gewusst?

Herunterladen

Kompakte Infos zu Kiga und Loslösegruppen
WaldKiGa_Flyer_online.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.1 MB

So war's

Tag des offenen Waldes,
6. September 2015

 

Sehenswert

Waldmäuse im Schnee.
borio.tv-Bericht vom 15.01.2013

 

Waldkinder
TV Bericht WDR-Sendung "Hier und Heute" über die Neusser Frischlinge vom 07.02.2015
Bei uns geht's ähnlich zu, also unbedingt ansehen - es lohnt sich!

 

Die Waldmaus - das Maskotchen des Waldkindergartens in Heiden.

Bildergalerie

 

"Die Waldmäuse" e. V.
Elterninitiative Waldkindergarten

Postfach1103

46355 Heiden
info@waldmaeuse.de

www.waldmaeuse.de

Waldtelefon:
0151 57927799

Genehmigende Behörde:Landes Jugendamt NRW